Mein Weg in den Pferdesport

 

Alles begann mit ein paar Reitstunden auf Schulpferden.

 

Da weiter keiner aus meiner Familie reitet, dachte man schnell, das ist bestimmt bald wieder vorbei, doch es kam anders. Ich war mit dem Pferdevirus infiziert und vom Pferd nicht mehr weg zu bekommen.

 

Meine Eltern entschieden dann mir, im Alter von 10 Jahren, ein eigenes Pony zu kaufen und so kam Navigator zu uns. Nach zahlreichen „Flugstunden“ schafften wir es dann auch, uns auf dem Turnier vorzustellen. 2003 bekam ich dann die Möglichkeit ein in der Vielseitigkeit hoch erfolgreiches Pony mitreiten zu dürfen, Milford Hunter, genannt Charly. 2004 ritt ich die ersten Vielseitigkeiten mit ihm, mit großem Erfolg, wodurch die Berufung in den Bayernkader Vielseitigkeit nicht ausblieb. Seinen Besitzern, Familie Wagner, bin ich dafür sehr dankbar, dass sie mir dies ermöglichten. 

 

2006 stieg ich dann auf Großpferd um. Mit Welcome schaffte ich erneut in den Bayernkader Vielseitigkeit Großpferde berufen zu werden. Die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft der Junioren blieb nicht aus.

 

Auf Anraten meines Bruders, der sich nicht vorstellen konnte, dass ich im Büro glücklich werde, begann ich mein Hobby zum Beruf zu machen und fing 2009 eine Ausbildung zum Pferdewirt – Schwerpunkt Reiten an, die ich im Sommer 2012 erfolgreich beendete. Einer meiner Ausbilder während meiner Lehrzeit war u.a. der Bayernkadertrainer Dressur, Dirk Meylemans.

 

Dadurch verlegte ich meinen Schwerpunkt auf die Dressur und bekam im Herbst 2011 den erst 4-jährigen Oldenburger Hot Chocolate zur Ausbildung. Dieser machte seinem Namen anfangs alle Ehre, jedoch konnte ich recht schnell die ersten Schleifen in Dressuren der Klasse A und L erreiten. Er entwickelte sich sehr erfolgreich, war bereits als 6-jähriger M siegreich und so kam es, dass ich im Jahr 2014 meinen ersten Start auf S-Niveau mit einem erst 7-jährigen Pferd bestritt. Seitdem habe ich all meine S-Prüfungen (2014-heute: 75 S-Platzierungen) auf nur selbst ausgebildeten Pferden erritten und auch viele von mir ausgebildete Jungpferde erfolgreich platziert (2012-heute: 17 Pferde/Ponys mit weit über 125 Jungpferdeplatzierungen und vielen weiteren L, M und S-Platzierungen dieser 5-7jährigen Ausbildungspferde).

 

Meine prägende Trainer in der Vielseitigkeit waren Eberhard Spindler, Hans-Heinrich Held sowie Andreas Dibowski, bei dem ich mehrere Monate mitarbeiten durfte.